Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft,
denn in ihr gedenke ich zu leben - Albert Einstein
ERGOTHERAPIE – PSYCHIATRIE/PSYCHOSOMATIK

Ergotherapie:

Bundesweit erfüllt mehr als jeder vierte Erwachsene im Zeitraum eines Jahres die Kriterien einer psychischen Erkrankung.

Die Ergotherapie in der Psychiatrie / Psychosomatik behandelt Patienten aller Altersstufen mit psychotischen, neurotischen und psychosomatischen Störungen sowie Suchterkrankungen.

Eine psychische Störung kann mit Veränderung der Wahrnehmung, des Denkens, des Fühlens oder auch des Selbstbildes verbunden sein.

Behandlungsziel

Primäres Ziel ist der Erhalt, bzw. die Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit, der gesellschaftlichen Teilhabe und die Steigerung der Lebensqualität des erkrankten Menschen, sowie ggf. auch seiner Angehörigen.

Philosophie

Mein therapeutischer Ansatz richtet sich auf die Vorbeugung und Behandlung von psychischen Störungen. Das Zusammenwirken von Ihrem persönlichen Erleben und Verhalten, die eigene Biographie und die individuelle Gesamtsituation wird beachtet.

In der Behandlung schauen wir auf Ihre unterschiedlichen Lebensbereiche und beziehen diese in mögliche Lösungsstrategien mit ein.

In der Therapie steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Mittelpunkt.  Je nach Ursache und Entstehungsgeschichte der Erkrankung werden Ihnen Methoden an die Hand gegeben, um Gedanken, Wahrnehmungen und Bewertungen verständlich zu machen und diese ggf. zu verändern.

Behandlungsschwerpunkte, u.a.:

  • Depression
  • Burn-Out
  • Psychosomatischen Beschwerden
  • Hochsensibilität
  • Beziehungs- und Bindungsschwierigkeiten
  • Angststörung
  • Suchtverhalten
  • AD(H)S
  • Belastungs- und Anpassungsstörung
  • Lebenskrisen
  • Essstörung
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörung
  • Neurotische Belastungsstörung
  • Körperliche Probleme, bei denen psychische Störungen eine wesentliche Rolle spielen

Verschiedene Behandlungsansätze können u.a. eigesetzt werden:

  • Emotionsfokussierte Therapie
  • Systemische Ansätze
  • Verhaltenstherapeutische Ansätze
  • Stärkung der Resilienz
  • Biographiearbeit
  • Achtsamkeitstraining
  • Gestalterische / Kreative Methoden
  • Wahrnehmungstraining / Körperarbeit
  • Entspannungstraining

Behandlungsziele:

  • Psychischen Grundleistungsfunktionen wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, Flexibilität und Selbstständigkeit
  • Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Psychische Stabilität und Selbstvertrauen
  • Interaktionsfähigkeit
  • Alltagsstrukturierung
  • Emotionale Fähigkeiten wiedererlangen; Gefühle wahrnehmen und ausdrücken
  • Verminderung von negativen Affekten wie Depression und Angst
  • Destruktive Interaktionsmuster erkennen und bearbeiten
  • Stärkung in Krisensituationen
  • Aufbau von Resilienz
  • Verbesserung der Selbstwahrnehmung
  • Eigene Wertschätzung finden
  • Verbesserung von Selbstakzeptanz, Selbstwertgefühl und Selbstliebe
  • Stärkung der Persönlichkeit
  • Entspannung erlernen
  • Achtsamkeit für sich selbst entwickeln
  • Eigene Bedürfnisse erkennen und äußern
  • Nähe zulassen und Grenzen setzen
  • Verbesserung des Beziehungsaufbaues und der Bindungsfähigkeit
  • Stärkung der Handlungsfähigkeit
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Anleitung zur Stressbewältigung und zum Stressabbau
  • Planung und Einleitung von Maßnahmen zur Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben

Kontakt:

Für Anfragen: Mobil: 0163 / 785 44 68